Orgelbau Kaufmann, Deutschnofen, Südtirol, Italien

Pfarrkirche Brixen Restaurierung 2016

Am Pfeifenbestand lassen sich mehrere Schichten nachweisen:
  • Rochus Egedacher 1740/41 (auch das Gehäuse)
  • Joh. Bapt. Zech und Andreas Handmann 1780/81 (Mitarbeiter J. A. Simnacher)
  • Josef Aigner 1858
  • weiters relativ viele Pfeifen aus dem frühen 19. Jahrhundert
  • Pirchner 1984 Prospekt
  • Kaufmann 2016 Ergänzungen in Mixtur und Cornet
Disposition nach der Restaurierung:
Hauptwerk   C - f54 Töne
1. Prinzipal 8’ C, Cs Holz, ab D im Prospekt bis c3
2. Mixtur 2’ 5-fach
3. Cornet 3’ 5-fach
4. Superoctav 2’
5. Quint 3’
6. Gemshorn 4’
7. Oktav 4’
8. Flöte 4’
9. Copl 8’
10. Bordun 16’ ab B
11. Gamba 8’
12. Prinzipalpiano 8’ C- H Holz offen
Positiv   C - f3   54 Töne
13. Cornet 1 1/2' 3-fach
14. Waldflöte 2'
15. Dulcian 4'
16. Flöte 4'
17. Copl 8'
18. Gamviola 8' C-H mit Coppel 8´
19. Salizinal 8'
Pedal  C - f1   30 Töne
20. Posaune 8'
21. Bombart 16'
22. Mixturbaß 4' 4-fach
23. Quintbaß 6'
24. Bordunbaß 16'
25. Subbaß 16'
26. Octavbaß 8'
Koppeln II-I  I-P  II-P
Winddruck:  70 mm Ws
Stimmung: Stimmung: 440 Hz bei 18° C Neidhardt "für eine große Stadt"
Einweihung: 2016