Orgelbau Kaufmann, Deutschnofen, Südtirol, Italien

Der Orgelbau in Südtirol

Bereits in den letzten Jahrhunderten wurde die Orgellandschaft Südtirols von bedeutenden Orgelbauern wie z.B. Aigner, Schönach, Wörle, Humpel, u.a. geprägt. Für mich ist die Fortsetzung dieser Tradition eine Herausforderung und zugleich eine große Ehre. Als Nachfolger meines Vaters, welcher  fast ein halbes Jahrhundert im Orgelbau tätig war, habe ich mir zum Ziel gesetzt, den umfangreichen Orgelbestand in Südtirol als wertvolles Kulturerbe zu erhalten und mit jedem auch noch so kleinen neuen Instrument Akzente im Bereich Orgelneubau zu setzen. Die mittlerweilen unverwechselbaren Kaufmann- Orgeln und Prospektgestaltungen belegen die intensive Beschäftigung mit dem jeweiligen Kirchenraum und deren architektonischen und akustischen  Gegebenheiten.

Oswald Kaufmann
Orgelbaumeister

Team

Firmenportrait

Mein Vater sammelte bei der Firma Stadelmann in Eggen über 25 Jahre Erfahrungen. 1976 baute er seine eigene Werkstätte in Deutschnofen und führte daraufhin den Betrieb bis 1997. Am 26. Dezember 2008 ist mein Vater nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. In den letzten 20 Jahren sind mehr als 20 neue Orgeln in meinem Betrieb entstanden und zahlreiche historische Orgeln wurden fachgerecht restauriert. Mittlerweilen ist die Firma über die Grenzen hinaus bekannt und konnten uns mit anspruchsvollen Arbeiten einen guten Ruf erarbeiten.
Werkstatt

Werkstatt

Unsere Werkstätte ist in verschiedenen Räumlichkeiten aufgeteilt ,so können größere Instrumente im Montagesaal aufgebaut, die Intonationsarbeiten im Intonierraum durchgeführt, die Feinarbeiten im Bankraum, Zuschnitte und Holzverarbeitung im Maschinenraum und weiters die Lagerung der Instrumente in abtrennbaren Räumen abgewickelt werden.