Orgelbau Kaufmann, Deutschnofen, Südtirol, Italien

WIE EINE ORGEL ENTSTEHT

Kaum ein Beruf beinhaltet so verschiedene und komplexe Aufgabengebiete wie das Orgelbauhandwerk: Entwerfen, technisches Zeichnen, Dispositionen erstellen und Mensuren berechnen, Konstruktionsberechnungen, Holz- und Metallverarbeitung. Weiters sind Kenntnisse und Erfahrungen im kunstgeschichtlichen Bereich, vor allem bei Restaurierungen, erforderlich.

Die moderne Technik ermöglicht uns zwar schnelleres und präziseres Arbeiten, setzt jedoch Qualitäts- und Stilbewusstsein voraus. Neue Instrumente werden in zeitgemäßem Design geplant und realisiert.

Entwurf und Planung

Bereits die Ausarbeitung einer Prospektstudie bedarf einer gründlichen und innovativen Planung, wobei die künstlerische Gestaltung der Orgelfassade und die stilistische Einbindung des Raumes im Vordergrund stehen.

Fertigung

Unsere Instrumente werden meist in „klassischer“ Bauweise, rein mechanisch gefertigt. Dank der ständigen Weiterentwicklung der traditionellen Orgeltechnologie durch innovative Neuerungen sind unsere Instrumente sehr zuverlässig und wartungsfreundlich.

Projekt Galerie

Aigner 1874 Planeil
Katharinaberg
Kloster Lanegg
Kurtinig 2012