Orgelbau Kaufmann, Deutschnofen, Südtirol, Italien
Disposition nach der Restaurierung:
Hauptwerk C- g´´´  56 Töne
1. Principal 8’ C +Cs neu Holz, ab D im Prospekt
2. Rohrflöte 8’ C-H Holz, ab c° Rohrflöte 4´ vom SW
3. Octave 4’
4. Spitzflöte 4’
5. Quinte 2 2/3’
6. Prinzipal 2’
7.  Mixtur 1 1/3’ 4-fach
Oberwerk  C- g´´´  56 Töne
8. Salizional 8’ C-H mit Gedeckt zusammen ab c° 70% SN
9. Copula 8’ C-fs2 Bergfichte, ab gMetallgedeckt
10. Traversflöte 4’ historisch „neu“  C- f´´ Holzpfeifen offen, mit Froschmaullabien
11. Sesquialtera 2 2/3’ 2-fach
12. Flöte 2’
13. Quinte 1 1/3’
14. Zimbel 1’ 1-fach
Pedal  C- f´  30 Töne
15. Subbaß 16’
16. Gedecktbaß 8’ Holz gedeckt
17. Trompete 8’ neu
18. Choralbass 4’

Tremulant auf  II,

Koppeln: II/I; I/P; II/P;  als Tritte, einhackend

Restauriert: 2015
Winddruck: 70 mm WS
Stimmung: 440 Hz bei 15° C Neidhard 1724
Traktur: mechanisch
Einweihung: 22.11.2015
Organist: Landeskantor Matthias Krampe
Die Orgel vor dem Abbau: