Orgelbau Kaufmann, Deutschnofen, Südtirol, Italien

Karl Reinisch 1913 Gufidaun Restaurierung 2013

Die Restaurierung erstreckte sich von Januar - September 2013

Disposition nach der Restaurierung:
I. Manual Hauptwerk C – f’’’ 54 Tasten, 66 Töne
1. Bourdon 16’ ab c° Holz gedeckt
2. Prinzipal 8’ C -Ds Holz Prospekt von E bis f2  3 Pfeifen blind
3. Gamba 8’ C – H Zink dann Zinn
4. Tibia 8’ Holz offen
5. Oktav 4’ Zinn
6. Corn.-Mixtur 2 2/3’ 5-4-fach
II. Man. Schwellwerk C – f’’’ 54 Tasten, 66 Töne
7. Geigenprincipal 8’ C-H Holz
8. Aeoline 8’
9. Vox Coelestis 8’ Aeoline wird dazugeschaltet
10. Lieblich Gedeckt 8’ Holz gedeckt
11. Rohrflöte 4’ C – e’’ ged., dann offen
Pedal C – d’  27 Töne
12. Subbass 16’ Holz
13. Octavbass 8’ Holz offen
14. Cello 8’ Zink
Spielhilfen:
  • Wippschalter Koppel II/I, Super II/I, Super I Sub II/I, Bassmelodiekoppel P/I, I/P, II/P
  • Schwelltritt, Automatische Pedalumschaltung
  • Feste Kombinationen als Druckknöpfe : p, mf, f, tutti
Restauriert: 2013
Winddruck: 120 mm WS
Stimmung: 440 Hz bei 17° C gleichschwebend
Traktur: Pneumatische Taschenlade
Einweihung:  3.11.2013
Organistin: Fr. Arno Hagmann Bozen