Orgelbau Kaufmann, Deutschnofen, Südtirol, Italien

Enneberg 2020 Josef Aigner 1855

Josef Aigner 1855, erweitert um das II. Manual  von Franz Reinisch 1886
Restaurierung 2020
  • Erneuerung der gesamten Spielanlage
  • Neue Mechanik für das Oberwerk
  • Wiederherstellung der ursprünglichen Disposition
  • Entfernen der Bombarde 16´und ergänzen durch der Posaune 8´
  • Erneuern der Prospektpfeifen in Zinn
  • Ergänzen der oberen 14 Holzatrappen mit Prospektpfeifen aus Zinn
  • Höhersetzen des Winddruckes von 53 mm auf 63 mm WS
Disposition  nach der Restaurierung:

Anordnung der Register auf Windlade von vorne nach hinten

I. Manual: C - f 3 54 Töne
1. Principal 8’ Prospekt neu
2. Mixtur 1 1/3' 3-fach
3. Cornett 2’ 4-fach
4. Superoctav 2’
5. Quint 3’
6. Spitzdulcian 4’ hat vor der Restaurierung gefehlt
7. Octav 4’
8. Flöte 4’
9. Coppel 8’
10. Principal piano 8’
11.Viola 8’
12. Bordun 16’
II. Manual: C - f 3 54 Töne Oberwerk  (Franz (II) Reinisch 1886)
1. Octav 4’
2. Spitzflöte 4’
3. Dulciana 4’ rekonstruiert nach Reinisch Laatsch
4. Gedeckt 8’
5. Geigenprincipal 8’
6. Gamba 8’
Pedal C- a°  27 Tasten, 18 Töne
1. Quintbass 6’
2. Octavbass 8’
3. Violonbass 16’
4. Subbass 16’
5. Posaune 8’ rekonstruiert nach Aigner

Normalkoppeln I/P; II/P; II/I

Winddruck: 63 mm
Stimmung: Neidhardt für eine kleine Stadt
Stimmtonhöhe: 442,7 Hz bei 15° C
Ausführung 2019-2020

Segnung der Orgel: 17. Oktober 2020

Konzert von Simon Brandlechner, Enneberg